So empfängst du intuitive Botschaften

Möchtest du mehr über Hellsinne und wie du sie trainieren und ausrichten kannst wissen? Hellsehen, Hellfühlen, Hellhören, Hellschmecken, Hellriechen und Hellwissen - sind Sinne, die dir intuitive Botschaften senden.
Wie du seine Hellsinne erkennst-Blog-Artikel Jacqueline Le Saunier

Artikel aus Maas No. 24 INTUITON von Jacqueline Le Saunier 

Wir spüren und erfassen Informationen über die Welt durch  unsere Sinne: durch Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und  Riechen. Auch intuitive Botschaften empfangen wir durch Bilder, Töne, Gefühle, etc. Es sind keine Gaben oder Privilegien, sondern unsere Grundausstattung als geistiges Wesen. Wir wurden alle damit geboren. 

Intuitive Botschaft durch Hellfühlen

Wir erleben unsere Intuition oft am ehesten als ein Gefühl. Es kann ein »Bauchgefühl« sein, dass  etwas nicht stimmt, oder du fühlst dich unwohl und kannst nicht erklären, warum. 

Hellfühligkeit ist das Empfangen intuitiver Botschaften als Emotion oder körperliche Empfindung.  Diese Gefühle sind oft nur subtil und nicht extrem. Jeder von uns hat schonmal erlebt, dass etwas nicht stimmt, wenn man einen Raum betritt oder dass sich etwas fehl am Platz anfühlt, obwohl optisch alles gut aussieht.

Oder du hast dich plötzlich angespannt oder total glücklich gefühlt, konntest aber nicht herausfinden, warum. Eventuell war es wie zugeschnürt in deiner Kehle, sodass du keinen Ton sagen konntest oder du hattest einen Stein im Bauch und wusstest nicht warum.

Vertraue auf deine Hellsinne

Du wurdest mit diesen Gaben geboren
Foto: canva.com

All das sind Anzeichen dafür, wie unsere Intuition kommuniziert. Es sind Veränderung in deinen Gefühlen und körperlichen Empfindungen, die scheinbar aus dem Nichts kommen. Sensible und emphatische Menschen nehmen oft die Gefühle und Emotionen von anderen Menschen ihrer Umgebung auf. Wenn sie nicht gelernt haben damit umzugehen, verwechseln sie diese oft mit ihren eigenen Gefühlen. Oder sie lassen sich von ihnen einnehmen, was oft zu einem Energieverlust führt. 

Wichtig ist daher immer, sich bewusst vor und nach einer Übung ein- und auszuschalten. Klare Intentionen, die man sich selbst setzt, wie zum Beispiel »Ich bin nun in meiner Energie« »Diese Emotion und Wahrnehmung ist nicht meine« oder »Ich bin nicht dieses Gefühl«, können hier helfen.

Übung für dein Hellfühlen

Schließe für einen Moment deine Augen und stelle dir die Frage: Wie empfinde ich mich gerade?

Sei präsent und fühle deinen Körper. Werde achtsam und spüre wie sich deine Gelenke, Füße, Hände oder Finger anfühlen. Dies alles wird dir helfen, dir deines physischen Körpers und der intuitiven Gefühle, die durch ihn übertragen werden, besser bewusst zu werden. Du wirst die Veränderungen leichter wahrnehmen.

Entdecke deine Hellsinne: Hellfühlen

Verbinde dich mit deinen Hellsinnen. In der Ruhe der Natur findest du leichten Zugang.
Foto: canva.com

Intuitive Botschaft durch Hellsehen

Eine weitere Möglichkeit, wie du intuitive Botschaften empfangen kannst, bieten Bilder von Dingen, die wir entweder vor unserem geistigen Auge (das nennt man subjektives Hellsehen) oder außerhalb von uns selbst (das nennt man objektives Hellsehen), wahrnehmen. Dies kann eine Farbe, ein Fragment eines Bildes, ein ganz detailliertes Bild oder sogar ein innerlicher Film sein. 

Beim objektiven Hellsehen nimmst du Bilder außerhalb von dir wahr, was nur sehr selten vorkommt. Meistens handelt es sich dabei um Seelen von Verstorbenen oder den metaphysischen Teil eines Menschen, der gerade eine außerkörperliche Erfahrung macht. 

Die Bilder, die du hellseherisch wahrnimmst, sind in der Regel zunächst nur einzelne Fragmente und erst, wenn du nähere Informationen möchtest, kommen neue Segmente hinzu. Zum Beispiel kannst du intuitiv zwar ein Gesicht sehen, aber zunächst nur grobe Formen, während Augen, Nase und Mund noch nicht klar ersichtlich sind. 

Erst wenn du dann nachfragst, kommen, wenn es für die Angelegenheit von Wichtigkeit ist, stückweise weitere Details hinzu. 

Wie kannst du dir sicher sein?

Gerade wenn du mit dem Hellsehen anfängst, kommen oft Zweifel, ob die Bilder echt sind oder deiner Fantasie entsprechen. Dass intuitive Bilder nicht manipulierbar sind, zeige ich dir an einem roten Apfel. Wenn es ein intuitives Bild ist, dann bleibt der Apfel, den du siehst, rot. Ist es ein Apfel, der aus deinem Ego geschaffen wurde, könntest du ihn schnell in einen grünen Apfel verändern oder ein Stück davon abbeißen, so dass ein Teil fehlt. 

Intuition oder Fantasie? Der Apfel macht es deutlich

Intuition oder Fantasie: Der Apfel macht es dir deutlich
Foto: canva.com

Ein weiteres Indiz, das für alle intuitiven Botschaften gilt, ist die Emotionslosigkeit. Intuitive Bilder kommen immer ohne große Emotionen daher, während Bilder aus deiner Fantasie mit Gefühlen oder egobetonten Empfindungen aufgeladen sind. 

Übung für dein Hellsehen

Eines der besten Mittel, um deine Intuition zu entwickeln sind geführte Meditationen  oder Fantasiereisen, in denen du zu bestimmten Orten geführt wirst. Denn damit schulst du dich bewusst darin, innerlich Bilder zu erschaffen. 

Ich erinnere mich an eine Klientin, die völlig verzweifelt war, weil sie es in der Meditation nicht schaffte, innerlich Bilder zu kreieren. Als Kind war sie eine große Tagträumerin und besaß eine reiche Fantasie. Ihre Eltern sagten: »Hör auf in das Narrenkästchen zu schauen. Mach lieber etwas Produktives.« Wenn sie ihre Hausaufgaben machte und etwas im Außen »schaffte«, wurde sie mit Aufmerksamkeit belohnt. So konditionierte sie sich langsam dahingehend, dass etwas mit ihren inneren Bildern nicht richtig sei, und stellte sie langsam ab. 

Findet diese Geschichte in irgendeiner Form bei dir Resonanz, dann kann es dir helfen deine inneren Bilder wieder zuzulassen, indem du jene Zeit investierst, die dir als Kind dafür weggenommen wurde. Mache geführte Fantasiereisen und Meditationen, lese Kinderbücher und fange an, die inneren Bilder wieder leichter wahrzunehmen.

Intuitive Botschaft durch Hellhören

Hellhören bedeutet, dass du Botschaften durch Stimmen, Töne, Geräusche oder Musik empfängst. Dies ist normalerweise als deine innere Stimme bekannt oder als kleine, stille Stimme in deinem Kopf. Gerade in unserem Handy-Zeitalter ist es sehr bedeutend. 

Wenn du dein Hellhören trainierst, kannst du, sobald du die Stimme von einem Menschen hörst, alles über ihn herauslesen. Manchmal sind es intuitive Botschaften, die in Form eines Liedes zu dir kommen, das im Radio gespielt wird, während dir eine Entscheidung im Kopf herumschwirrt. Oder dein Kind spricht ein Wort aus, das der Schlüssel zu einem Problem ist. 

Auch hier gilt: Genauso wie du Bilder in Teilen und Ausschnitten eines Bildes erhältst, kannst du lediglich ein oder zwei Wörter aus deiner Intuition hören. Du hörst eine intuitive Botschaft meist nicht als kompletten Satz und die intuitiven Worte machen für dich erstmal keinen unmittelbaren Sinn, aber das ist in Ordnung. Du benötigst oft eine ganze Sammlung dieser intuitiven »Pop-ups«, damit du am Ende daraus eine Botschaft bilden kannst. Manchmal reicht nur ein Wort, um Klarheit zu bekommen.

 

Unterscheidung zwischen Hellhören und Stimmen aus dem Kopf

Du kannst leicht herausfinden, was deine innere Stimme ist, oder was Dinge sind, die du dir ausgedacht hast. Alle Sätze, die mit »Ich« beginnen, stammen aus deinem denkenden Geist, deinem Ego und damit nicht aus deiner Intuition. Wenn du Dinge hörst, die verwirrend oder unklar sind, ist es dein Denken und nicht deine Intuition. Wortreiche Botschaften sind meistens falsche Nachrichten, denn hellhörende, intuitive Botschaften kommen immer kurz, prägnant und klar. Auch wenn du eine Information hörst, die nach Tratsch klingt und andere oder dich selbst verletzt, stammt sie nicht von deiner Intuition

Übung für dein Hellhören

Schließe deine Augen und nimm jeden Tag für mindestens 3 Minuten die Geräusche um dich herum bewusst wahr. Höre Musik und sauge die einzelnen Töne in dich auf. Wenn du etwas hörst, versuche nicht, es zu bewerten, sondern es einfach wahrzunehmenIntuitives Schreiben ist ebenfalls eine großartige Möglichkeit, dein Hellhören zu entwickeln.

Intuitive Botschaften durch Hellschmecken und Hellriechen

Du kannst intuitive Botschaften auch durch Gerüche oder Geschmäcker empfangen. Beim Hellriechen nimmst du einen Geruch innerlich oder auch physisch durch deine Nase wahr. Bei der Arbeit mit Jenseitskontakten kommt es manchmal vor, dass plötzlich der Raum nach einem gewissen Parfum riecht und der Verstorbene mit diesem Merkmal zeigt, dass er da ist. Beim Hellschmecken ist es so, als ob du plötzlich einen Geschmack in deinem Mund hast, obwohl du nichts gegessen hast oder dich an einen Geschmack erinnerst, so wie wenn du an eine Zitrone denkst und der Mund sich zusammenzieht. Diese intuitiven Geruchs- oder Geschmacksmeldungen können symbolisch sein und eine tiefere Bedeutung für deine Fragen haben.

Übung für dein Hellschmecken und Hellriechen

Mache diese Übung in deinem Alltag. Wenn du das nächste Mal isst, nimm die Gerüche oder Geschmäcker bewusst auf.

Kaufe dir kleine Aromaöl Fläschchen mit unterschiedlichen Düften, rieche daran und lass dich zu Geschichten oder Bildern inspirieren. Wenn du Lavendel riechst, wirst du andere Dinge wahrnehmen, als wenn du an einem Limettenöl riechst. Nimm die Unterschiede bewusst wahr und schaue, welche Botschaften dich zu den verschiedenen Düften erreichen. 

Deine Hellsinne: Hellriechen und Hellschmecken

Höre intuitive Botschaften durch Geschmäcker und Düfte.
Foto: canva.com 

Intuitive Botschaft durch Hellwissen

Hellwissen ist die Fähigkeit, etwas zu wissen, ohne zu verstehen, woher man es weiß. Es ist eine radikale Klarheit, die man hat, ohne dass man Fakten nennen kann.

Hellwissen hat einerseits viel mit dem Verbundensein mit dem Feld der Akasha Chronik  zu tun und andererseits mit dem eigenen Wissen aus vergangenen Leben. Eine spezielle Übung dafür gibt es nicht. Je mehr du in die Verbundenheit mit deiner Essenz kommst, umso weniger gibt es eine Trennung von Nicht-Wissen und Wissen.

 Jacqueline Le Saunier ist Trainerin und Expertin für Intuition, Berufung und Selbstverwirklichung. Ihre Vision ist es,
Menschen an ihre intuitiven Kräfte und Schöpferkraft
zu erinnern, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu
können. Sie betreibt den Youtubekanal »Seelenvision« und
gibt international Seminare und Webinare. 

Dieser Artikel und viele weitere zu diesem Thema ist Teil des  Maas Magazins No. 24 INTUITION

Hier findest du  neben diesem Artikel auch Artikel wie:

Zurück zum Urwissen
Vertraue in die eigene Körperweisheit von Jennie Appel

Wo spürst du deine Intuition
Kleine Übungsnaleitung  von SEOM

Die Natur als Brücke vom Kopf in den Bauch
Wie du schneller stimmige Entscheidungen triffst von Anita Maas

Vom Wollen ins Sein
Folge dem kreativen Fluss des Lebens und erschaffe deine eigenen Wunder von Isabel Arends

… und viele mehr!

Immer klimaneutral auf 100 % Recyclingpapier gedruckt.

Beitrag teilen

Newsletter

Aktuelle Ausgabe

Schlagworte

Beitrag teilen